E.E. Zunft zu Fischern (4.9.2016)

Schon zum zweiten Mal fand der "Familienanlass" der E.E. Zunft zu Fischern an unserem Weiher statt. Leider traf es sich, dass in Basel gleichzeitig noch so mancher Anlass stattfand, an dem von "Zünftigen" erwartet wird, dass sie teilnehmen. Aber die 18 Teilnehmenden konnten die schöne, stille Natur, Weiher und Wald, Essen und Trinken, Wiedersehen und Plaudern in vollen Zügen geniessen.

*Still ruht der See, die Vöglein schlafen,
Ein Flüstern nur, du hörst es kaum.*
(Heinrich Pfeil 1879)
Die Vorbereitungen sind kurz vor Ankunft der Gäste abgeschlossen.
Es kann auch gefischt werden
Die Feuermeister sorgen für die nötige Hitze!
Aber sie wollen natürlich auch den Fischen nachstellen.
Der "Banner- und Zeugherr" Dominique mit Frau und Kindern sowie dem zünftigen Matthias haben die ganze Arbeit geleistet! Danke - eine beachtliche Leistung!
Matthias (...der Schlanke) im Gespräch mit dem La Truite - Präsi.
Die Ersten treffen zum Aperitif ein.
Die Feuermeister haben den Grill angeheizt.
Es gibt gegrillte Würste, Lachsfilets, Kartoffel- und grüner Salat sowie Kuchen - ein köstlich Mahl also, ...
...dem auch fleissig zugesprochen wird.
Nun kann sich auch der fleissige "Organisator" dem Fischfang widmen; ist ja schliesslich die Zunft der Fischer...
Nochmal ein Blick auf das Feuer, das schliesslich bis Feierabend leuchten soll.
Und dann wird's wieder still am See. Und man kann die erste Strophe von Heinrich Pfleils "Still ruht der See" zu Ende singen:
 
"Der Abend naht, nun senkt sich nieder
Auf die Natur ein süsser Traum."
 
Sicher hat sich der "süsse Traum" nicht nur auf die Natur gesenkt, sondern zumindest auch auf die beiden "Feuermeister"; und hoffentlich auch auf so manchen "Zünftigen".